Dieses Wochenende: Android 2.2 für das Desire

Bereits dieses Wochenende können sich Desire Nutzer (ohne Branding) auf das Android-Update 2.2 alias „Froyo“ freuen. HTC hat Froyo an die Sense-Oberfläche angepasst und das Update Over-the-Air freigegeben.  Aufgrund der hohen Datenmenge wird empfohlen das Update über eine WLAN Verbindung durchzuführen, um das monatliche Datenvolumen zu schonen und so kosten zu sparen.

Froyo für das Desire liefert alle bekannten Neuerungen, sowie zusätzliche Anpassungen aufgrund von Sense.

Wann das Update für Provider-gebundene Geräte erscheint, ist nicht genau bekannt. Wahrscheinlich wird es sich aber noch einige Wochen ziehen. Sobald mein T-Mobile Desire ein Update meldet, werde ich hier laut schreien!

Quelle: computerbase.de


App Vorstellung – Barcode Scanner

Dieses mal möchte ich eine App nicht testen, sondern „nur“ vorstellen. Es handelt sich dabei um den „Barcode Scanner„, ein von vielen Leuten als „Must-Have“ bezeichnetes App.

Was ist der Barcode Scanner?

Mit dem Barcode Scanner ist es möglich, wäre hätte das gedacht, Barcodes zu scannen. Dabei spielt es keine Rolle ob es ein Barcode auf einer CD, einem Buch oder einem Kühlschrank ist: Mit Hilfe der Kamera scannt die App den Barcode, entziffert ihn und zeigt dann mit Hilfe der Google Suche Produktinformationen zum erkannten Objekt an. Das lässt sich z.B. wunderbar beim Einkaufen nutzen, um mal eben zu schauen, ob es das gewünschte Produkte nicht online günstiger zu haben gibt.

Dabei muss der Barcode jedoch nicht auf komerzielle Produkte aus dem Handel beschränkt sein. Auch Links zu Webseiten oder einfacher Text kann sich hinter einem Barcode verstecken. Ein gutes Beispiel sind die Barcodes zu App-Testberichten hier auf meindesire.de. Scannt man den Barcode erkennt das Desire direkt den Link zum Android-Market und öffnet diesen, um die gewünschte App direkt ansehen und runterladen zu können.

Eigene Barcodes erstellen

Dieses Prinzip bietet sich gut dafür an, eigene Barcodes für seine Webseite, in Foren als Benutzerbild, usw. einzusetzen. Doch wie kommt man an solche Barcodes? Ganz einfach über passende Webseiten. Google liefert bei dem Suchbegriff „barcode generator“ bereits zahlreiche Treffer. Eine gute Seite ist unter anderem http://qrcode.kaywa.com/. Hier lässt sich schnell und einfach ein Text oder eine URL in einen QR-Code verwandeln und speichern, oder direkt mittels HTML einbinden. Eine weitere Seite ist http://www.morovia.com/free-online-barcode-generator/. Dort lässt sich die Art des Barcodes nochmals zusätzlich wählen.

Barcode Scanner im Android-Market: market://search?q=pname:com.google.zxing.client.android

Testbericht – 2 Spieler Reaktor

Unterhaltung für zwei an einem Desire

Barcode 2 Spieler ReaktorSpiele gibt es im Android Market wie Sand am Meer. Ebenso multiplayertaugliche Titel. Doch Spiele, die sich mit mehreren Spielern an einem Gerät spielen lassen, sind eher selten. 2 Spieler Reaktor ist eines davon und das möchte ich in diesem Test einmal vorstellen.

Spielprinzip

2 Spieler Reaktor ist, wie der Name evtl. schon vermuten lässt, ein Reaktionsspiel für zwei Spieler. Eine kostenpflichtige Version namens 4 Spieler Reaktor ist ebenfalls im Market erhältlich, wird aber hier in meinem Test nicht weiter erwähnt. Ich konzentriere mich auf die kostenlose 2 Spieler Variante, die mit etwas weniger Spielmodie aufwartet.

Es gibt folgende 12 spielbare Modi:

  • Wenns weiss wird
  • Farbnamen
  • 3 Figuren
  • Gleichungen
  • 5 Verschiedene
  • Maus Käse
  • Hauptstädte
  • Countdown
  • Trauriges Gesicht
  • Kollidierende Figuren
  • Paare
  • Bevölkerung

In allen Spielmodie geht es darum, am schnellsten zu reagieren und bei einer richtigen Lösung, oder je nachdem was der aktuelle Spielmodus fordert, auf seine Hälfte des Displays zu tippen. Tippt man falsch, gibt es einen Punkt Abzug, liegt man richtig, gibt es einen Punkt gutgeschrieben. Das Punktelimit für jedes Spiel lässt sich in den Einstellungen vornehmen, ebenso den gewünschten Spielmodus.

Die Spielmodi im Detail

Die meisten der Spielmodi sind selbsterklärend. So geht es bei „Wenns weiss wird“ darum, auf seine Displayhälfte zu tippen, sobald der mittlere Spielbereich weiss wird. Bei „Farbnamen“ kommt es darauf an, zu tippen, sobald die angezeigte Farbe auch in selbiger erscheint. So wäre GELB falsch, während BLAU richtig wäre. Hier müsste man dann auf den Bildschrim tippen. Bei „3 Figuren“ geht es darum in ein aus sechs Feldern bestehendes und sich änderndes Symbolgitter zu tippen, sobald drei mal das gleiche Symbol zu sehen ist. Bei „Gleichungen“ wird getippt, sobald eine richtige Gleichung angezeigt wird.

So setzt sich das Prinzip in allen Modi fort. Sollte der Titel mal nicht aussagekräftig genug sein, weist ein Hinweistext im laufenden Spiel nochmals auf die vorgehensweise in dem gewählten Modus hin.

Bedienbarkeit

Im Spielmenü von 2 Spieler Reaktor lässt sich alles wichtige einstellen. Neben der Anzahl der Punkt pro Runde und die gewünschten Spielmodi, kann man eine zufällige Auswahl der Modi festlegen oder den Abstand zwischen den Spielmodiwechseln verkürzen.

Die Spielfläche reagiert gut auf die Eingaben und unterscheidet in der Regel immer richtig, wer gerade zuerst getippt hat. Man hat zwar manchmal das Gefühl, man hätte früher als sein Gegenüber getippt, dabei dürfte es sich jedoch um eine subjektive Einschätzung handeln, die nicht immer ganz Korrekt ist. Schließlich sprechen wir hier nur von Bruchteilen von Sekunden, die zwischen dem Tippen von zwei Spielern liegen können.

Etwas störend dürfte es sein, dass es keine direkte Pausefunktion gibt. Es gibt lediglich den Umweg über den „Home“-Button des Desires. Drück man diesen pausiert das laufende Spiel im Hintergrund. Startet man nun 2 Spieler Reaktor wieder, fährt das Spiel an der pausierten Stelle fort. Eine direkt integrierte Pausefunktion würde sich als nützlicher erweisen.

Screenshots

Einige Eindrücke direkt aus dem Spiel heraus.

Fazit

2 Spieler Reaktor bietet aufgrund des Spielprinzips ungeheuer viel Spaß an einem Desire. So kommen auch Menschen in den Genuss, die selber kein Desire besitzen. Dazu ist die Schadenfreude einfach zu groß, wenn sich der Gegenüber vertippt oder einfach nur falsch liegt und sich dabei so richtig ärgert. Eine klare Empfehlung um auch mal langweillige Abende zu überbrücken. Spielpartner vorrausgesetzt.

2 Spieler Reaktor im Android-Market: market://search?q=pname:coolcherrytrees.games.reactor

Testbericht – Case-mate – HTC Desire Schutzhülle

Guter Schutz auch für die Rückseite.

Wer sein HTC Desire komplett einpacken möchte, findet mit den Schutzhüllen von Case-Mate auch guten Schutz für die Rückseite des Gerätes. Im nachfolgenden Test finden sich einige wichtige Punkte zum Produkt.

Zu einem aktuellen Preis von 13,33€ – 14,50€ finden sich verschieden farbige Schutzhüllen von Case-mate im Sortiment. In diesem Test gehe ich auf die weiße Variante ein, die sich in meinem Besitz befindet.

Verpackung, Versand und Inhalt

Die Schutzhülle von Case-Mate findet in einem gepolsterten Briefumschlag den Weg zu seinem Käufer. Der Versand und die Abwicklung dauerten nur rund 3 Tage ab der Bestellung. In der Plastikverpackung der Schutzhülle findet sich neben der Hülle selber auch eine Displayschutzfolie für das HTC Desire inklusive Mikrofasertuch. Da sich auf meinem Gerät bereits eine Schutzfolie befindet, gehe ich nicht näher auf die in der Packung beiligende Folie ein.

Qualität/Verarbeitung

Die Verarbeitung der aus Plastik bestehenden Hülle ist gut, aber nicht perfekt. An manchen Stellen sind die Rundungen bei der Produktion nicht optimal gelungen und es stehen einige winzige Plastikkanten ab, die jedoch im Gebrauch nicht auffallen.

Die Ausstanzungen für die Lautstärketaste, die Kameralinse inklusive Blitz und den Lautsprecher sind sehr gut. Alles wirkt ideal abgemessen, nichts wird verdeckt.

Im Einsatz

Das Desire lässt sich relativ einfach in die Hülle drücken und sitzt dann sicher in seinem Schutzmantel. Sollte man es irgendwann wieder herausnehmen wollen, geschieht dies ebenfalls ohne großen Kraftaufwand. Man hat nie das Gefühl, man würde etwas beschädigen.

Das Desire wirkt durch die Hülle nur minimal größer. Es passt, wenn auch anfangs etwas schwieriger, weiterhin in die bugatti Stofftasche. Die gesamte Rückseite ist durch die Hülle optimal vor Kratzern geschützt, sollte man sein Desire z.b. mal über eine ungleichmäßige Oberfläche schieben. Durch die leichte Erhebung um die Kameralinse herum, ist diese noch besser vor Beschädigungen geschützt.

 

(einige Fotos wurden mit dem HTC Desire gemacht)

Fazit

Wer sein Desire auch an der Rückseite gut schützen möchte, findet mit den Hüllen von Case-Mate in verschiedenen Farben eine sehr gute Anlaufstelle. Dank guter Verarbeitung, angemessenem Preis und leichter Handhabung lässt sich das Desire schnell und einfach ins neue Gewand bringen.

Zur Produktseite auf Amazon.de (Gibt es in verschiedenen Farbvarianten, z.B. schwarz, für Leute, denen das weiß zu sehr nach Apfel aussieht 😉 )

Testbericht – Das original YAYAYGO Starter Set – Desire Tasche

Guter Schutz in schicker Verpackung.

Die erste Anschaffung für mein Desire die ich getätigt habe war eine passende Tasche. Nach einigen stöbern entschied ich mich für die Tasche aus dem YAYAYGO Starter Set für 8,90€ + 4,90€ Versand. Nachfolgend schildere ich den Inhalt des Sets, sowie die Qualität und den Nutzen der enthaltenen Artikel.

Packung, Inhalt

Das Set wurde noch am gleichen Tag der Bestellung verschickt und am nächsten Tag in einem gepolsterten DIN A4 Briefumschlag vor meine Haustür geliefert. Versand ist somit top gewesen!

Im Briefumschlag enthalten sind dann die in der Produktbeschreibung erwähnten Sachen: Die Bugatti- und eine Oberarmtasche, eine KFZ-Ladegerät und ein YAYAYGO Schlüsselband, was wohl eher als Werbegeschenk angesehen werden kann.

Qualität und Verarbeitung

Die „bugatti“ Tasche besteht aus einem schön weichen Stoff und ist innen nochmals weicher und flauschiger ausgestattet, um das Display besonders zu schonen. Die ersten paar mal geht das Desire noch nicht ganz flüssig in sein neues Zuhause. Doch bereits nach einigen Malen des Rein- und Rausziehens (so ca. am zweiten Tag bei normaler Benutzung) verschwindet das Desire butterweich in der Tasche und lässt sich ebenso leicht wieder herausnehmen. Top! Das das Desire dennoch rund 1 Millimeter aus seiner Tasche guckt, dürfen Perfektionisten gerne als kleinen Kritikpunkt ansehen. Im täglichen Gebrauch stört das jedoch keinesfalls und erleichtert das Entnehmen des Smartphones.

Gleichs gillt auch für die Oberarmtasche, die aber einen Tick enger ausgefallen ist und sich unter Umständen nicht zu 100 Prozent schließen lässt, was aber nicht weiter tragisch ist, da das Kabel der Kopfhörer in der Regel aus der Tasche hängt und man sie nicht ganz zumacht. Eine etwas genauere Verarbeitung hätte aber sicherlich nicht geschadet und das Gesamtbild etwas verschönert.

Das KFZ-Ladegerät bietet ein einfahrbares Kabel, ähnlich dem bei Staubsaugern. Somit hängt kein Kabel störend im Weg und behindert einen beim Schalten. Das Laden über das Kabel selbst konnte ich noch nicht testen, sollte aber ohne Probleme funktionieren, zumal es bei mir quasi als Notlösung fungiert, wenn ich im Auto mal feststelle, dass das Desire leer ist.

Das Schlüsselband ist sicherlich nur als Werbegeschenk anzusehen, lässt sich aber auch wunderbar dank seiner schlichten Optik einsetzen.

Im Einsatz

Rund 1 1/2 Wochen befindet sich die „bugatti“ Tasche bei mir nun im täglichen Einsatz. Sie schützt das Desire sehr gut, keine Kratzer oder Schmutzspuren finden den Weg zu meinem Gerät, auch nicht, wenn man das Desire mal mit anderen Gegenständen in einer Hostentasche mti sich führt. Die Tasche selber zieht an seiner äußeren Oberfläche Staub relativ leicht an. Kleinere hellere Staubkörner und Fussel sind auf der schwarzen Tasche leicht zu erkennen, bleiben jedoch nur außen an der Tasche. (siehe Fotos)

Fazit

Alles in Allem liefert dieses Paket ein fast unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis! Jedem, dem die Optik zusagt und der mit den kleinen Macken (Taschen lassen das Desire einen Millimeter rausgucken/nicht 100 Prozent verschließen) leben kann, kann ich einen Kauf nur empfehlen. Das Desire ist sehr gut geschützt und lässt sich mit der Zeit schnell genug aus der Tasche holen und wieder reinstecken.

Zur Produktseite des YAYAYGO Starter Sets auf amazon.de