Schlagwort-Archive: branding

T-Mobile – Android 2.3 für HTC Desire

Nach den zahlreichen Meldungen rund um das Android Update 2.3 für das HTC Desire wollte ich direkt von der Telekom ein Statement dazu hören (mein Desire ist mit dem T-Mobile Branding ausgestattet).

Die kurze Antwort vom Support:

Sehr geehrter Herr Wolf,

leider ist zur Zeit noch kein Veröffentlichungtermin von
Android 2.3 für das HTC Desire bekannt.

Für weitere Fragen sind wir gern für Sie da: 0180 3 302202

Mit freundlichen Grüßen
Multi Media Service
Deutsche Telekom Kundenservice

Das heißt also: weiterhin in Geduld üben…oder das Branding entfernen und beim Release seitens HTC bereit sein.

Weiteres Update für Android auf HTC Desire

Wie auf golem.de zu lesen ist, hat HTC ein weiteres kleines Update basierend auf v2.2 für Android auf Desire Geräten ohne Branding veröffentlicht. Das Update soll die allgemeine Geschwindigkeit verbessern, sowie GoogleMail optimieren.

Wann das Update für die jeweilligen Geräte mit Mobilfunkanbieter-Branding erscheint ist aktuell mehr als fraglich, da viele der Anbieter noch mit dem Anpassen von Android 2.2 alias Froyo beschäftigt sind.

Die aktuellste Versionsnummer von Android lautet mit dem heutigen Update 2.10.405.2.

HTC Desire – Branding oder nicht?

Besitze ich ein Desire mit oder ohne Branding?

Eine Frage, die öfters mal von Neubesitzern eines HTC Desire gestellt wird. Dabei ist es von Mobilfunk-Anbieter zu Mobilfunk-Anbieter unterschiedlich, wie stark sich ein Branding auf dem Gerät bemerkbar macht. Aus diesem Grund ist es nicht immer leicht zu erkennen, ob es sich um ein „gebrandetes“ Gerät handelt, oder nicht.

Im Falle meines HTC Desire, welches mit einem T-Mobile Branding ausgestattet ist, macht es sich bereits beim Booten bemerkbar: Hier erscheint für wenige Sekunden eine Einbelendung des T-Mobile Logos. Dazu gibt es eine vorgefertigte T-Mobile Szene, die sich auswählen lässt. Das wars dann aber auch schon mit den „Branding-Spuren“.

Andere Anbieter liefern beispielsweise angepasste Icons (z.B. für den Browser), Startseiten, oder zusätzliche Apps.

Nachteile bei allen gebrandeten Geräten: Updates des Betriebssystems (in unserem Fall Android) kommen zuerst nur für nicht gebrandmarkte Smartphones. Erst wenn der jeweillige Mobilfunkanbieter das Update anpasst und freigibt, dürfen auch gezeichnete Kinder das Update nutzen. Je nach Anbieter kann es dabei Differenzen von Wochen oder gar Monaten geben.

Wie erkenne ich das Branding?

Solltet ihr keine Spuren eines Brandings erkennen, aber auf Nummer sicher gehen wollen, helfen zwei kleine Apps: „android system infoAndroid System Info“ oder „DeviceInfo„.

Diese Apps liefern einige Informationen zu eurem Gerät, darunter auch die Art des Brandings, falls vorhanden. Android System Info ist dabei umfangreicher als DeviceInfo. Wem es nur darum geht, nach dem Branding zu forschen, dem reicht letztere App vollkommen aus.

Nach dem Start von Android System Info gelangt man über den oberen Reiter „System“ und anschließend im Klapptext „Build Infos“ zu der benötigten Information unter dem Stichwort „Brand„. Hier hinter findet sich ein Kürzel für das Branding.

Im Falle von T-Mobile steht dort dann z.B. „tmeu„.
Vodafone hat das Kürzel „vf„.
o2 nutzt hier zu Lande das Kürzel „o2_de

Ein Gerät ohne Branding würde hier den Schriftzug „htc“ aufweisen.

Die App DeviceInfo zeigt die Information direkt nach dem Start an. Dort ist ganz oben im Abschnitt „System“ der Punkt „Brand“ zu finden. Hier werden die gleichen Kürzel genutzt wie oben beschrieben.